Deutschland

Unsere schöne Heimat bietet direkt vor der Tür (oder auch manchmal etwas weiter entfernt ;-))

sehenswerte Orte oder Events. Nachfolgend ein paar Impressionen …


Unsere Rekordetour im September 2010


Montgolfiade in Warstein 2010

Unsere Rekordetour 2010 – haben wir noch mit unserem guten alten Flair unternommen, den wir aber aufgrund der Reisepläne, die wir im Laufe der kommenden Jahre noch verwirklichen möchten, leider nicht behalten konnten.

Die Reise ging zuerst nach Warstein, wo wir beide gebürtig herkommen.

Wir hatten es endlich geschafft, unseren Urlaub so zu planen, dass wir die Montgolfiade besuchen konnten – Das erste Mal!!!

 

Bei einem Foto-Rundgang über den Platz bekomme ich sogar die Gelegenheit beim Abendstart mit aufzusteigen. Das anschließende Night-Glow, mit entsprechender Musik untermalt, ist einfach unbeschreiblich.


Eisenach: Lutherhaus, Bachhaus, Stadtschloss, Rathaus, Wartburg ...

Nächste Station ist Eisenach, wo wir auf unserem Erkundungsspaziergang am Lutherhaus, Bachhaus, Stadtschloss, Rathaus etc. vorbeikommen. Die Besichtigung der Wartburg wird auf den kommenden Tag verschoben. Hier wurde die Bibel von Luther ins Deutsche übersetzt und auch Goethe kam öfter mal vorbei ;-)

 


Weimar ... Immer wieder Goethe ;-)   

Unser Wunsch-Stellplatz in Weimar ist wegen der jährlichen Kirmes leider gesperrt, deshalb müssen wir auf den Schwimmbadplatz ausweichen. Bei unserem Spaziergang durch den Park an der Ilm stoßen wir wieder auf Goethe, der die Gestaltung sehr stark beeinflusste - aber wir haben diese Tour nicht wegen ihm gemacht – auch wenn wir am kommenden Tag vor seinem Denkmal stehen !!!

Der historische Friedhof von Weimar ist absolut sehenswert, finden sich dort doch die Grabstätten zahlreicher namhafter Persönlichkeiten , u.a. auch – na, Ihr wisst es doch schon….

 

Goethe – ebenso wie Schiller ;-)


Regensburg ... Stadtführung mit Hund.

Regensburg steht als nächstes auf dem Programm. Der Stellplatz an der Donau ist ideal als Ausgangsposition für einen Stadtrundgang und noch besser, um Jaron zwischendurch ein bisschen grüne Wiese und Wasser zu gönnen (vor allem Wasser…)

 

Eine Stadtführung bietet sich an, wenn man erst einmal einen Überblick über alle Sehenswürdigkeiten bekommen möchte wie Schloss, Dom, Alte Kapelle, St. Emmeram – aber ein absolutes MUSS !!! ist ein Imbiss in der Wurstküche an der Steinernen Brücke –  Würstl mit Kraut und dunklem Bier – im Freien genossen – mit Blick auf die Donau – unbezahlbar!


Kelheim - Kloster Weltenburg - 2 neue Rekorde :-)

Der Wohnmobilstellplatz in Kelheim (für damals 6,-€ / Nacht) liegt direkt an der Donau, bietet einen sagenhaften Blick auf die Befreiungshalle und ist ein toller Startpunkt für eine Fahrradtour entlang der Donau u.a. zum Kloster Weltenburg – der ältesten Klosterbrauerei der Welt.

Ein Shuttle-Boot setzt uns mitsamt der Fahrräder über. Im Klosterhof gibt es außer einem guten Essen und leckerem Bier auch noch den thüringischen Kellner, der die Stadt mit den 3 „o“ kennt – Korl-Morx-Stodt…

 

Am Abend dann ein Feierabendbier im „Weisse Bräuhaus“ – der ältesten Weissbierbrauerei der Welt – ein weiterer Rekord ;-)


Passau ... 3 Flüsse und 17.800 Pfeifen

In Passau finden wir wieder einen günstig gelegenen Stellplatz (eher ein Parkplatz) an der Ilz für 3,-€/Tag incl. Busticket in die Stadt.

 

Eine 3 Flüsse Schiffstour in weniger als 2 Stunden kann man wohl nur in Passau erleben – Donau, Inn und Ilz – und bei der Besichtigung des Stephansdomes (dem größten sakralen Barockbau nördlich der Alpen) haken wir wieder einen Rekordpunkt ab. Das ist aber nicht der einzige, denn dieser Dom beinhaltet auch die größte Orgel der Welt (5 einzelne Orgeln, die gemeinsam gespielt werden können – 230 Register und 17.800 Pfeifen). Wir sind eigentlich keine Fans von Orgelmusik, aber das 30minütige Konzert im Stefansdom beschert uns eine anhaltende Gänsehaut.


Donauschlinge in Schlögen

Da Jaron sich während der (für ihn) langweiligen Stadtbesichtigungen vorbildlich verhalten hatte, wollten wir ihm nun für die letzten Tage noch etwas Natur gönnen.

In Schlögen an der Donauschlinge fanden wir einen schönen Stellplatz um unser Vorhaben umzusetzen. Die Bundesstraße verabschiedet sich dort von der Wasserstraße und man kann wunderschöne Rad- und Wandertouren entlang der Donau unternehmen. Eine Wanderung zum Donaublick über Schlögen stand ebenfalls auf dem Programm – sagenhafter Ausblick und vieeel Natur.