Stellplätze in Argentinien

Am "Salar Rincon" auf 3850m Höhe

war unser letzter Stellplatz in Argentinien.

Wir haben uns einfach in eine Ausbuchtung am Straßenrand gestellt und - da dort ohnehin kaum Verkehr ist - hervorragend geschlafen.

Am Viaducto "La Polverilla"

steht man auf 4200m !!!

An diese Höhe muss man sich vorher unbedingt mehrere Tage anpassen, sonst gibt es arge Probleme mit dem Kreislauf, Kopfschmerzen, Übelkeit etc.

3 x in der Woche überquert der "Zug in die Wolken" diesen Viadukt gegen 13.00h.

Sehr empfehlenswert !

In San Antonio de Los Cobres 

kann man ruhig und sicher vor dem Tourist-Office stehen. 

Das Internet lässt allerdings sehr zu wünschen übrig - genauso wie die Stadt an sich... Eine Bergbausiedlung...

"Viaducto Rio del Toro"

Ein Platz an der Straße, aber relativ ruhig. Wenn der Zug fährt, überquert er gegen 8.00h diesen Viadukt. 

Leider nicht als wir dort standen - es gab vorher einen Erdrutsch auf der Strecke...

 

Cerro de los 14 Colores

An der alten Straße zum Mirador gibt es eine kleine Ausbuchtung, die wir 2x für unsere Übernachtung genutzt haben. Herrliche Ruhe und ein unbeschreiblicher Blick auf die bunte Gebirgskette.

Humahuaca

Außerhalb des Ortes gibt es nur noch Puna... Büsche und Kandelaberkakteen. 

Wir haben uns einfach mittenrein gestellt, etwas abseits der Straße, so dass die Nacht ungestört war. 

Jaron fand es nicht ganz so toll, weil überall Stacheln und Dornen lagen, die er sich in die Pfoten getreten hat, aber er musste sein "Geschäft" ja auch unbedingt IN den Kakteen machen ...

Purmamarca

oberhalb des Friedhofs ist ein großes Plateau, auf dem man ungestört stehen kann und morgens einen spektakulären Blick auf den Berg der 7 Farben hat.

Embalse Campo Alegra

Von der Straße über eine Ripio-Piste gut zu erreichen. Da das Wetter nicht so besonders war, hatten wir Ruhe am See, der sonst gerne als Ausflugsziel genutzt wird.

Der Campingplatz Municipal in Salta

ist überraschend preiswert: 94 ARS für 2 Personen und Motorhome.

Viel Rasenfläche und ein riesiger Swimmingpool, in dem leider schon das Wasser abgelassen war - aber zum Fussballspielen noch optimal geeignet ;-)

Parque Nacional Los Cardones

Eine freie Fläche, viel zu sehen und nachts eine himmlische Ruhe unter´m Sternenhimmel...

Was will man mehr ???

Eigentlich wollten wir die Estancia Colomé

besuchen. Die Lichtinstallation im Museum soll sehr sehenswert sein - der Wein Geschmacksache...

Allerdings fiel die Führung aus, den nächste Tag war ein Montag und das Museum geschlossen.

Aber der Platz vor der Estancia war frei und ruhig.

In der Quebrada de Cafayate 

ist vor der Felsformation "El Anfiteatro"

ein schöner, kostenloser und nachts absolut ruhiger Parkplatz, den wir mit Liz und Leo genutzt haben.

Camping Municipal in Cafayate

ist relativ teuer mit 220 ARS. Die Duschen sind ok, das Wifi relativ langsam und der Staub allgegenwärtig.

Der Campingplatz in Santa Maria

ist ziemlich heruntergekommen. Das Wasser in den Duschen ist allerdings heiß und der Strahl o.k.

Für 200 ARS kann man damit leben... allerdings nicht mit der Meute wilder Hunde, die Nacht für Nacht durch die Stadt streift und einen Heidenlärm veranstaltet.

Shincal - eine ehemalige Inka-Siedlung

war uns zu unruhig und zu staubig. 

1km weiter den Fluss hinauf bot uns das Gebüsch Schutz und Jaron hat sich über´s Wasser gefreut.

Im Nationalpark Ischigualasto

haben wir für diesen Stellplatz 200 ARS bezahlt. 

Strom und Wasser sind vorhanden, aber auch jede Menge Wind und Staub. Von hier aus haben wir am nächsten Morgen die geführte Tour durch den Parque Nacional unternommen - sehr zu empfehlen !

Nördlich von La Rioja

liegt dieser idyllische See, über eine schmale Straße zu erreichen - allerdings auch bei Einheimischen sehr beliebt, die nachts um halb drei ein Woodooooo abgehalten haben, das wir nicht überhören konnten...

Am Dique Cuesta del Viento

nicht weit entfernt von Pismanta, war es wichtig, eine windgeschützte Stelle zu finden. 

Hinter diesem Felsen standen wir geschützt vor Wind und Autos und in der Nacht vollkommen ungestört.

 

Pismanta

Direkt hinter der argentinischen Grenze, vom Agua Negra kommend, stellen wir uns frei und ungestört auf den Parkplatz der Touristeninformation

Rio Corcovado

Ein kleines Paradies direkt am Fluss. 

Man kann Angeln (mit Lizenz), schwimmen - und von den Felsen ins Wasser springen.

Jaron hat sich hier extrem wohl gefühlt ;-)

Gobernador Costa

Absolut ruhig am Ortsrand vor dem Friedhof. Ein guter Freund von uns hat mal gesagt - an den Friedhöfen steht man am ruhigsten ;-)

Das haben wir uns hier zu Herzen genommen - und es stimmt.

Am Lago Musters

stehen wir absolut ruhig, allerdings sind wir dort dem extremen Wind ziemlich ausgeliefert und müssen uns perfekt in den Wind stellen, damit wir die Nacht bequem verbringen können.

Rada Tilly

Strandpromenade, abends sind viele Einheimische zum Angeln hier, aber in der Nacht ist es absolut ruhig.

Kurz vor Caleta Olivia

an der Küstenstraße mit gutem Windschutz und fantastischem Blick auf´s Meer.

Allerdings nicht am Wochenende zu empfehlen - die Argentinier kommen auf die Idee mitten in der Nacht an den Strand zu kommen und die Kapazität ihrer Lautsprecherboxen zu testen...

Der Camping Municipal in Puerto Deseado

Hier haben wir für die Übernachtung 200 Pesos bezahlt - incl. Wasser und Strom. 

Unser Tank war versandet und musste durchgespült werden - einzige Gelegenheit dazu war hier auf dem Campingplatz.

Puerto Deseado

Zu unserem 2. Stellplatz gelangt man über die Küstenstraße - Camino Costero - 

Hier gibt es viele Parkbuchten - mehr oder weniger windgeschützt - in denen man kostenfrei übernachten kann. 

Puerto Deseado

Wir haben bei der Darwin Expedition eine Bootstour zur Pinguininsel gebucht und konnten dafür direkt neben ihrem Bürogebäude über Nacht stehenbleiben und auch das Wifi nutzen.

Tres Cerros

YPF Tankstelle mit freiem Stellplatz auf dem Weg

nach Caleta Olivia.

Puerto Santa Cruz

Freier Stellplatz neben dem Touristen-Büro mit Wifi, das bis ins Auto reicht... 

Leider kommen die Argentinier auf die seltsamsten Ideen - z.B. nachts um halb drei auf dem Bolzplatz nebenan Fussball zu spielen...

Am Rio Gallegos

Irgendwo im Nirgendwo - ein herrlicher Stellplatz mit atemberaubender Aussicht...

Sooo viel Gegend - man sieht heute schon, wer übermorgen zu Besuch kommt.

Die Laguna Azul

liegt auf argentinischer Seite direkt hinter dem chilenischen Nationalpark Pali Aike.

Eine Lagune in einem Vulkankrater gelegen mit einer großen Vielzahl an Vögeln.

Nachts absolut ruhig - bis auf Vögel und Schafe ist nichts zu hören.

Der Lago Fagnano

bietet viele freie Parkmöglichkeiten. Auf der einen Seite der See, auf der anderen Seite eine große Moorlandschaft die jetzt, im Januar in voller Blüte steht.

Grillmöglichkeiten sind reichlich vorhanden - am Wochenende natürlich auch viele Argentinier, die sie lauthals nutzen ;-)

Ushuaia

Auch hier in Ushuaia gibt es genügend Möglichkeiten zum freien Stehen, am Flughafen, oder - wie hier - an der Yamana-Bar mit Blick auf die Stadt und den Beagle-Kanal.

Kostenloses WLAN inbegriffen ;-)

Estancia Harberton

Auf diesem riesigen Gelände kann man überall kostenlos übernachten. 

Die Besitzer möchten nur wissen, wer dort unterwegs ist - also einfach kurz anmelden, dann ist das o.k.

Rio Grande

La Casa Azul de Graciela

Bei Graciela bekommen wir einen kostenlosen Stellplatz vor dem Haus, schnelles Wifi, einen wunderschönen Heiligabend mit vielen Leuten und fast so vielen Nationalitäten - und:

El mejor Café de Patagonia !!!

El Calafate

Am Ortsende ist eine laaange Strandpromenade, wo man die Nacht ungestört auf einem asphaltierten Parkplatz verbringen kann - mit Blick auf den Lago Argentino und einen sagenhaften Sonnenuntergang.

2. Stellplatz in El Chaltén

ist bei Paolo auf dem, nein - VOR dem Camping La Torcida.

Dieser Campground ist eigentlich nur für Zelte gedacht, aber wir können am Straßenrand stehen, das sehr schnelle Wifi nutzen und bekommen Strom und Wasser - für

200 ARS komplett - umgerechnet 11,70€

El Chaltén liegt am Rande des Parque Nacional Los Glaciares

Am Ortsende gibt es einen freien Stellplatz für Fahrzeuge, direkt am Einstieg zu den Wanderwegen zum Fitz Roy, Laguna Capri, ...

Am Lago Cardiel

gibt es einen wunderschönen Platz mit herrlichem Blick auf den See. Allerdings hatte es am Vortag geregnet und die Zufahrt war eine Schlammpiste.

Gebranntes Kind scheut Feuer - und so verzichteten wir auf den Ausblick und blieben lieber auf sicherem Terrain stehen.

Am Rande der RP 41

haben wir etwas windgeschützt durch einen Hügel diesen Platz gefunden. Der Wind hat uns während der Fahrt ganz schön durchgerüttelt, aber die Nacht war ruhig - auch keine Autos, die über die Waschbrettpiste geblättert wären.

Eco Campingplatz Viñas del Nant y Fall

Der bisher teuerste Campingplatz, den wir aufgesucht haben. Der Platz ist fantastisch, ohne Frage - die Aussicht auf die Berge grandios, aber wenn man weder Dusche noch Grill oder sonst etwas braucht, sondern in erster Linie wegen Internet und Wäsche waschen gekommen ist, sind 260 ARS (15,72 €) pro Person - plus Strom 220 ARS extra - doch unverschämt viel. Zumal der Preis im März 2016 noch bei 260 ARS lag - für Camper und 2 Personen, incl. Strom.

Im Parque Nacional Los Alerces

haben wir an verschieden Stellen kostenfrei und absolut ruhig gestanden, wenn man von dem starken Wind absieht, der in einigen Nächten um uns getobt hat.  

 

 

 

 

Hier ist der Lago Futalaufquen -

Stellplatz an der Cascada Irigoyen

Lago Futalaufquen - Punta Mattos

Lago Verde - Wildcamp

Lago Futalaufquen - Cascada Irigoyen


Esquel - Skiort 70km vor dem

Nationalpark Los Alerces

Kostenloser Stellplatz an der Petrobras-Tankstelle direkt vor dem Internet-Café. 

Das Passwort steht im iOverlander ;-)))

Piedra Parada - 450m hoher Monolith

am Rio Chubut - Routa Provincial 12.

Freier Stellplatz, direkt am Fluss. Am Wochenende kommen Wanderer oder Kletterer an diesen Platz. 

800m weiter fängt der Cañadon Las Buitreras an - ein Felsmassiv, wo vor 5000 Jahren schon Tehuelche lebten. 

Der Cañon lädt zum Wandern, die Felsen zum Klettern ein. Hier haben wir es 3 Tage ausgehalten ;-)

Routa Provincial 12

Auf dem Weg nach Esquel übernachten wir direkt an der Schotterpiste, vor einer Estancia. Es kommt während der ganzen Nacht nicht ein Fahrzeug vorbei...

Rio Chubut - Wildcamp

Direkt am Fluss und in herrlicher Umgebung bleiben wir 2 Nächte. Zum Wandern ideal - und auch zum Fischen, wenn man eine Lizenz hat ;-)

Matschpiste vor Escondida

Hier haben wir 2 Nächte gestanden, weil sich die Piste in Schmierseife verwandelt hat - bei einer Niederschlagsmenge von 5mm....

Playa Isla Escondida

Nur 20m entfernt von den Seeelefanten kann man hier frei am Strand stehen. Auch nur bei schönem Wetter zu empfehlen.

Punta Ninfas

Auf der Klippe 50m über den Seeelefanten ist dieser herrliche Stellplatz mit grandioser Aussicht. Man sollte nur rechtzeitig zurückfahren, falls es anfängt zu regnen, sonst kommt man nicht mehr weg - die Piste verwandelt sich dann in Schmierseife.

Puerto Madryn

freier Stellplatz am Strand. Direkt gegenüber ist das Café Martinez mit gutem Wifi, La Anónima zum Einkaufen, Geschäfte und Sonstiges.

Las Canteras 

DIE Bucht schlechthin, um Wale zu beobachten. Mit der Flut kommen sie in die Bucht - zu Dutzenden... und man kann ihnen vom Fenster aus zusehen.

Man kann natürlich auch an den Strand gehen ;-)

Kostenfreier Stellplatz - Hunde bitte anleinen !!

Kurz vor Las Canteras

haben wir uns unfreiwillig in Sand und Kies eingebuddelt...

Die Übernachtung war etwas schräg, aber nicht beunruhigend, da wir wussten, dass am nächsten Tag Hilfe kommt.

Wenn man auf festem Untergrund bleibt, ist der Platz ideal ;-)

Puerto Pirámides

Wir haben hier bei Peke Sossa unsere Tour mit dem Walbeobachtungsboot gebucht und konnten kostenfrei 2 Nächte auf dem Parkplatz direkt am Strand stehen. Bei weiteren Übernachtungen hätte er auch nichts gesagt ;-)

Las Pardelas

Auf der Peninsula Valdés. Kostenfreier  Overlander Treffpunkt mit sagenhafter Aussicht auf Felsen, Bucht und Wale.

Punta Ameghino

Auf dem Weg zur Peninsula Valdés.

Einsamer Standort - kostenfrei - gigantischer Blick, 

aber nur bei wenig Wind zu empfehlen !!!

Der ACA - Campingplatz in Puerto Madryn 

Hier gibt es Rabatt, wenn man ADAC - Mitglied ist. 

Wir haben 190 Pesos bezahlt. Das Wifi funktioniert nur ganz vorne an der Rezeption und heiße Duschen gibt es nur zu bestimmten Zeiten ;-)

Sierra Grande

Nichts besonderes, auch nicht schön - aber wir kamen nicht mehr bis Valdés und konnten hier ungestört und kostenfrei übernachten.

La Loberia

Der Parkplatz vor dem Strandzugang in La Loberia ist während der Nebensaison - im September - absolut verwaist - und kostenfrei.

El Condor

Freier und ruhiger Stellplatz am Ende der Strandpromenade von El Condor. Die Kolonie der Felsensittiche fängt nur 100m weiter den Strand entlang an - aber die schlafen nachts auch ;-)

Bahia Blanca

Freie Übernachtung auf dem Parkplatz eines Motels - mit einem kleinen Park in der Nähe, direkt hinter einer Tankstelle.

Azul - Camping Municipal

Etwas außerhalb der 65.000 Einwohner Stadt, sehr schön an einem kleinen Fluss gelegen. Die Duschen sind heiß und die vielen Hunde nachts ruhig.

Für 80 Pesos - 2 Personen incl. Motorhome

San Antonio de Areco

Ein Stellplatz direkt hinter der Touristeninformation - kostenfrei. Und wenn man nahe genug am Office steht, kann man auch das Wifi nutzen. Das gemütliche Städtchen ist zu Fuß gut zu erkunden und bietet so einiges - u.a. auch das Gaucho-Museum.

Mercedes

Stellplatz auf dem Camping Municipal - kostenfrei.

In 5 min ist man von hier aus zu fuß im gemütlichenOrt.

Esteros del Iberá

Wir passten leider nicht durchs Tor, haben aber kostenfrei davor stehen können. Der Campingplatz ist wunderschön, direkt an der Lagune. Kosten unbekannt, da wir davor standen - aber man kann am Platz Bootstouren durch die Lagune buchen: 2 1/2 Stunden 250 Pesos / Person

San Ignacio

Ziemlich heruntergekommen und für den Zustand total überteuert (240 Pesos), aber wir konnten aus dem "Baño" Strom ziehen für die Klimaanlage.

 

Unsere Stellplätze in Uruguay und Argentinien

Stellplatz Emmanuel

Der erste Halt, nachdem wir unseren Tio in Montevideo abgeholt haben. Hier hatten wir 2 Tage Zeit alles neu zu packen und zu sortieren. Eine große Wiese, eingezäunt, mit Kinderspielplatz, Wifi - und sonst nichts... Genau das Richtige. Kostenlos... da der Besitzer nach 2 Tagen den Platz dicht gemacht hat und anscheinend ein schlechtes Gewissen, weil er uns vor die Tür setzen musste ;-)

Paraiso Suizo 

DER Treffpunkt der Overlander in Uruguay zwischen Jaureguiberry und Santa Ana - mit vielen guten Informationen - man kann sein Fahrzeug hier auch für längere Zeit abstellen. Heinz und Silvia, die beiden Schweizer, die den Platz führen sind sehr aufgeschlossen und helfen wo sie können.

La Paloma

Der Leuchtturm in La Paloma - Südostküste von Uruguay. 

Wir haben den Leuchtturmwärter gefragt ob wir übernachten dürfen. Er hat nur zur Voraussetzung gemacht, dass wir keinen Müll hinterlassen ;-)

Übernachtung kostenfrei - Aussicht unbezahlbar!!!